Die Historikeer streiten sich wo her schach kommen tut.
Ob aus China oder aus India.
Es hat sich aufjeden fall immer wieder durch Jahrhunderrrte verändert in Anzahl und Art der Felder und der Figuren.
Bis es zu dieser Form vor knapp 200 Jahren gelangte. 
Schach als solches, ist wahrssschcheinlisch schon fast doppelt so alt wie unser heutiger Kalender nach ano domini.
   
8
7
6
5
4
3
2
1
               
               
               
               
 
 
A B C D E F G H  
 

Regelkunde (Gekürrzt):
Mit den jedeweil in der 2. und 7 Reihe stehenden Figuurren den Bauern (oder früher: Soldaten) darf man beim jedweils ersten Zug aus der Grundstellung heraus wahlweise 1. oder 2. Zuge vollziehen.
8
7
6
5
4
3
2
1
 
   
         
               
       
     
               
 
 
A B C


D E F G H  
 
     

Die Türme an den Aussenflanken dürfen nur waagrrecht oder von z.B a3-h3 oder senkrecht in den Linien von a1-a8 ziehen vorrausgesetzt es gibt Platz dafür....Der schwarze Turm konnte in diesem Beispiel nur auf E5 gelangen weil genug Platz war und er zu vor von H8-nach-H5 und von dort nach E5 gezogen ist.
8
7
6
5
4
3
2
1
 



               
       
 
   
               
               



 
 
A B C D E F G H  

Die Figuren neben den Türmen sind die Springer (Pferde - englisch Knights - N [in Deutsch S] in der Notation abgekürzt). Sie dürfen immer 1 Feld gerade und ein Feld schräg hüpfen. Dabei dürfen sie auch eigene oder fremde Figuren überhüpfen im Gegensatz zu anderen Figuren auf dem Brett. Zum Beispiel:
8
7
6
5
4
3
2
1
               
     
 
       
     
         
     
 
 
   


 
A B C D E F G H  

Die Läufer dürfen nur diagonal laufen:


8
7
6
5
4
3
2
1
               
   
   
   
   
               
     
 
 
     


 
A B C D E F G H  
So zum Beispiel: Hier steht übrigens Schwarz gerade im Schach: durch den Springer auf B5

8
7
6
5
4
3
2
1
       
       
     
 
       
     
 
 
     
               


 
A B C D E F G H  
 
Die Dame darf so wohl gerade als auch diagnoal laufen und gilt daher als stärkste Figur im Spiel (Mischung aus Läufer und Turm)



   
           
 
 
 
 
       
     
         
     
 
 
 
 





 
A B C D E F G H  

Wenn wie bei dem unteren Beispiel zwischen einem der Türme und dem König keine andere Spielfigur stehen darf man den Sicherheitszug
"Rochade vollziehen wie in dem oberen Beispiel auf der Damenflügelseite - dabei spricht man von einer" langen Rochade" in die andere Ecke in der nur Springer und Läufer zwischen König und Turm stehen spricht man von einer "kurzen Rochade". Diesen Sonderzug kann man nur machen wenn der König zuvor nicht im Schach stand und auch nur einmal vollziehen. Der König zieht ansonsten immer nur ein Feld vor,- oder zurück je nach Bedarf und Erachten des jeweiligen Spielers.


Übrigens Figuren werden so geschlagen wie sie laufen wie die Figur ziehen darf ausser beim Bauer.
Der zieht gerade schlägt und schlägt diagonal. Ausser bei den Sonderzügen "a passant" (Für Anfänger unwichtig zu wissen - als Fortgeschrittene Spieler bei Fragen einfach eine Email schicken an: Miller-Gringovitsch@web.de





 

Homepage kostenlos erstellt mit Web-Gear


Verantwortlich f├╝r den Inhalt dieser Seite ist ausschlie├člich der Autor dieser Homepage. Missbrauch melden